Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

29.5.08 00:07 - Seelenstrip und das Burn Out Syndrom

 

Wer sich das hier durchließt wird wohl auf sehr persönliche Details treffen und mehr bekommen als er erwartet hatt. Das hier soll kein Schrei nach aufmerksamkeit oder mitleid werden. Viel mehr möcht ich euch dran teil haben lassen wie ich dinge sehe und empfinde.

 

Dadurch strippt man förmlich mit seiner seele. (rechtschreibung hab ich nicht, will ich nicht, hab ich in schule gepennt ;-) )

 

Ich will mit dem blog leute dazu anregen mit mir über gewisse Standpunkte zu reden zu diskutieren sich auszutauschen denen es genau so geht.

 

Wem das hier nicht gefällt oder wems gefällt was ich schreibe bitte gebt mir feedback wäre schön ;-).

 

Kennt ihr das wenn man morgens aufsteht, aus dem Fenster schaut und weiß das man heute in der Schule/job/uni ne menge streß vor einem steht und man quasi schon Kaputt von der Arbeit ist bevor man überhaupt damit angefangen hatt?

 

Mir geht es in letzter zeit immer häufiger so, ich steh auf geh zur Arbeit und bin schon gestreßt bevor ich angefangen habe. Ich weiß das es laut, dreckig und schweißtreibend wird. Ich weiß das ich heute mit kollegen anecken werde, ich weiß das ich den Job liebe und hasse.

Ich weiß am morgen schon das die kollegen mich hassen und mögen. Trotzdem raff ich mich auf...... des geldes wegen. Ich steh nun da im Betrieb und hab keine lust zu Arbeiten nicht das es an der motivation liegt viel mehr das man viel Arbeit/Lust/Zeit in die Job investiert und das Gefühl vermittelt bekommt doch nicht zu gewinnen.


Klingt komisch, aber so ein gefühl beschleicht mich die letzten wochen schon. Ich acker mir den Rücken krum und für was=? Wann gewinne ich als person mal davon. Das ist so wie die Rente, ich zahle in den Topf und hoffe das ich daraus mir auch mal was greifen darf aber du weißt ganz genau das die chancen gering sind daraus was zu bekommen.

mit diesem gefühl bin schon platt bevor ich überhaupt angefangen haben zu Arbeiten. Sowas macht ein träge,mürbe und aggressiv.

Den meine Lebenszeit hab ich nicht gestohlen. Dan denk man wieder an die einfachste lösung im leben.

Einfach in der Badewanne einzuschlafen, Aber dafür liebe ich das leben viel zu sehr.

ich liebe es nach einer durchzechten nacht auf meinem Balkon morgens die frische luft zu geniessen, liebe den duft von Rasen der grad nach wochelanger düre periode wasser bekommen hatt. Ich liebe den geschmack vom ersten grill Steak des jahres.


ich liebe das leben aber das Leben ist ein extrem das uns täglich vor neuen Prüfungen stellt.

Aber was machen wenn die Prüfungen größer sind als der Meister der sie versucht zu lösen? Aufstecken oder kämpfen?

Da wären wir wieder bei dem gewinnen, warum kämpfen wenn man am ende eh weiß das man den Schuh wieder in den Arsch getretten bekommt.

 

Da wären wir wieder bei der Lähmung. Um. 7.30 Uhr darf ich wieder zur lähmung und plättung antretten..... ich warte nur auf den knall wie wenn der kopf nach nem 10 m sprung aufs wasser aufschlägt.

 

Vielleicht findet mein körper dann neue kraft........

29.5.08 00:07

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen